Wasserschadenbeseitigung - Schnell wieder ins Trockene

Es gibt viele Arten von Wasserschäden: 

  • Schäden, welche durch Unwetter und Hochwasser entstanden sind. Geplatzte Waschmaschinen- und Geschirrmaschinenschläuche. Übergelaufene Spül- und Waschbecken. 
  • Schäden, bei welchen die Ursache unbekannt ist. Welche erst nach und nach sichtbar werden. Hier kann mittels zerstörungsarmer Leckageortung der Schadenursache nachgegangen werden.

Ist erst einmal Wasser in die Gebäudesubstanz eingedrungen, sollte überprüft werden, ob eine technische Austrocknung erforderlich wird.

Die Methode „Heizen und Lüften“ hilft nach Eindringen des Wassers oft nicht mehr. Auf natürliche Weise diffundiert das Wasser nicht mehr aus und eine technische Austrocknung der betroffenen Bereiche wird dringend notwendig. Schon aus hygienischen Gründen ist eine Durchführung dieser Arbeiten zu empfehlen.

Grundlage aller Arbeiten an Wasserschäden ist immer eine fachgerechte Schadensanalyse und –aufnahme. So wird der tatsächliche Trocknungs- und Wiederherstellungsaufwand ermittelt.

Bei der Beseitigung der Schäden ist die Heinz Müller GmbH stets um eine schadensmindernde Vorgehensweise bemüht. Die Erhaltung der Bodenbeläge, sofern sie nicht irreparabel geschädigt sind, ist in den meisten Fällen durch diverse Spezialverfahren gegeben:

  • Fugenkreuz- oder Fugendüsenverfahren
  • Zerstörungsfreies Entfernen von Fliesen
  • Ceravogue-Verfahren
  • Dämmschichttrocknung von unten

Beispiele Wasserschadenbeseitigung